Der MEIN FREIBURG MARATHON eröffnet am 26. März 2023 die Laufsaison der großen Städtemarathons und setzt ein starkes Signal für die Kinderhospizarbeit: Zum zweiten Mal in Folge spendet die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) einen Teil der Anmeldegebühren für den MEIN FREIBURG MARATHON zugunsten lebensverkürzend erkrankter Kinder und Jugendlicher.

Das Konzept: Mit der Anmeldung zum Marathon, Halbmarathon oder zur Staffel, kann sich jeder Teilnehmer als Socialrunner anmelden und spendet so automatisch 10 Euro an den Bundesverband Kinderhospiz e.V.. Die Läufer erhalten ein besonderes Trikot und eine goldene Startnummer – symbolisch für das goldene Herz, das diese Läufer zeigen.

Die FWTM spendet zusätzlich 1 Euro extra für jeden Lauf durch das Spendentor, das wieder am Platz der Alten Synagoge stehen wird. Darüber hinaus kann auch nach dem Lauf noch ein Wunschbetrag gespendet werden. „Wer hier durchläuft zeigt soziales Engagement, egal ob Socialrunner oder Marathonläufer“, sagt FWTM-Geschäftsführer Daniel Strowitzki. Der Marathon ist für alle da, Laufbegeisterte können sich schon jetzt über ein barrierefreies Kontaktformular anmelden. „Sport bedeutet Toleranz, Teilhabe und Spaß für die ganze Familie. Dafür steht auch unser MEIN FREIBURG MARATHON“, so Strowitzki.

„Jährlich werden in Deutschland 5.000 Kinder geboren, die die Diagnose ‚lebensverkürzt‘ erhalten. Die Socialrunner sind für uns die Gewinner der Herzen, denn sie ermöglichen mit ihrem Engagement die nötige Hilfe, die die Kinder und ihre Familien so dringend benötigen“, sagt Franziska Kopitzsch, Geschäftsführerin des Bundesverband Kinderhospiz e. V.. „Wir sind dankbar für jeden Socialrunner, denn sie zeigen, dass Kinderhospizarbeit in die Mitte der Gesellschaft gehört“, so Kopitzsch.

Zur Webseite des Freiburgmarathon
Zur vollständigen Pressemitteilung
Zum Pressebild