Nach mehr als 7000 zurückgelegten Kilometern durch das gesamte Bundesgebiet feiert der Bundesverband Kinderhospiz e.V. (BVKH) heute um 11 Uhr das Finale des Kinder-Lebens-Laufes 2022 – der am 7. April unter der Schirmherrschaft von Elke Büdenbender an den Start gegangen war – am Brandenburger Tor: Es ist der Abschluss einer berührenden und denkwürdigen Pilgerreise, denn ein halbes Jahr lang trugen lebensverkürzt erkrankte Kinder mithilfe von Kinderhospizdiensten und mehr als 3000 Freiwilligen und engagierten Begleitpersonen hochmotiviert die „Angel-Fackel“, durch alle Bundesländer und zu mehr als 120 Stationen – von Kinderhospizeinrichtung zu Kinderhospizeinrichtung.

Auf der heutigen Schlussetappe brachten Kinder aus Eisenhüttenstadt die Fackel der Hoffnung mit dem Zug zum Berliner Hauptbahnhof und von dort per Boot und zu Fuß zum Brandenburger Tor. Unterstützt wurden sie dabei von Mitarbeitenden des ambulanten Kinderhospizdienstes NORA, der Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern aus dem Landkreis Oder-Spree begleitet. Am Ziel auf dem Pariser Platz wurden Sie von Dennis Buchner, Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses und Franziska Kopitzsch, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Kinderhospiz erwartet.

„Mit dem Kinder-Lebens-Lauf wollen wir ein starkes Signal setzen, denn in Deutschland gibt es mehr als 50.000 Kinder, für die es keine Aussicht auf Heilung gibt.“, sagt Franziska Kopitzsch. „Jahr für Jahr werden neue Kinder geboren, bei denen als Säugling bereits z. B. eine seltene und lebensverkürzende Erkrankung diagnostiziert wird. Für sie ist die Kinderhospizarbeit überlebenswichtig, denn ohne sie könnten die Kinder und ihre Familien im Alltag nicht unterstützt werden“, so Kopitzsch.

Doch die Versorgung hängt längst am seidenen Faden, denn mit dem medizinischen Fortschritt steigt auch die Lebenserwartung unheilbar kranker Kinder und damit die Notwendigkeit für Reformen in der Kinderhospizarbeit- und Pädiatrischen Palliativversorgung:
„Die Bedeutung der Kinderhospizarbeit in unserer Gesellschaft fest zu verankern ist eine wichtige Aufgabe“, sagt Dennis Buchner anlässlich des Zieleinlaufes. „Den Kindern und ihren Familien nicht nur bedarfsgerecht zu helfen, sondern auch ihre Lebensqualität und soziale Integration zu gewährleisten, ist nicht nur eine Frage der Menschlichkeit, sondern ein Teil der sozialen Gerechtigkeit“, so der Chef des Berliner Abgeordnetenhauses.

Leben, sterben und würdevolle Trauer dürfen kein Tabuthema sein

Der Bundesverband Kinderhospiz e.V. als Interessenvertretung für stationäre Kinderhospize und ambulante Dienste, gilt heute als einer wichtigsten Kompetenzträger für die Beratung und Betreuung von betroffenen Kindern und deren Familien. Ohne die Unterstützung der Sponsoringpartner Porsche AG, Ethypharm, Orthomol, Friedwald, die Stoll VITA Stiftung, William Blair Investment, Nürnberger Versicherung, JKT Property Valuation, MVDA/Linda AG und die Deutsche Fernsehlotterie wäre die logistische Herausforderung für den Bundesverband Kinderhospiz nicht leistbar.

Der Kinder-Lebens-Lauf startet im April 2024 erneut in Berlin. Informationen für Interessierte gibt es unter www.kinder-lebens-lauf.de.

Dokument herunterladen