Zurück zur Übersicht

Steven Sloane, Generalmusikdirektor der Bochumer Symphoniker
„Mit den Themen Sterben, Tod und Trauer so umzugehen, dass am Ende nicht etwa Hoffnungslosigkeit stehen bleibt, sondern der Eindruck des Geborgenseins und echten Mitgefühls – das verdient allen Respekt und jede Unterstützung, umso mehr, wenn es um schwerkranke Kinder geht. Als Vater dreier Kinder weiß ich, dass man schon im ganz normalen Alltag hin und wieder Hilfe braucht – wie viel mehr erst dann, wenn die Extremsituation einer schweren Krankheit eingetreten ist… Es ist mir eine Ehre und ein Anliegen, die ehrenamtliche Arbeit der Kinderhospize als Botschafter zu unterstützen und vielleicht damit ein wenig dazu beizutragen, Berührungsängste abzubauen und Hilfe zu ermöglichen.“

Biografie: Steven Sloane wurde 1958 in Los Angeles geboren. Von Anbeginn seiner Karriere arbeitete er mit führenden Orchestern, unter anderem in Israel, wohin er 1981 übersiedelte. Heute ist er Chef zweier dynamischer Klangkörper: Neben den Bochumer Symphonikern, die er seit 1994 als Generalmusikdirektor zum führenden Orchester des Ruhrgebiets entwickelt hat, ist er seit der Saison 2007/2008 Chefdirigent des Stavanger Symphony Orchestra. Von 2002 bis 2006 war er Musikdirektor des American Composers Orchestra und wirkte als Musikdirektor des Spoleto Festivals (1996-2000) und Künstlerischer Leiter der Opera North in Leeds (1999-2003). Als gefragter Gastdirigent leitet er zudem regelmäßig internationale Orchester wie etwa das Sydney Symphony, Tokyo Metropolitan Orchestra, Philharmonia Orchestra London, Orchestre National de Lyon, Deutsches Symphonieorchester Berlin und Chicago Symphony Orchestra. Er dirigierte an Opernhäusern wie dem Royal Opera House Covent Garden, der Deutschen Oper Berlin, der Houston Grand Opera sowie bei Festivals in Hongkong und Santa Fé. 2006 hat er an der Los Angeles Opera Elliot Goldenthals Oper Grendel uraufgeführt, mit der er im gleichen Jahr auch das New Yorker Lincoln Center Festival eröffnete. 2008 feierte er hier wiederum einen großen Erfolg mit den Bochumer Symphonikern in der spektakulären RuhrTriennale-Produktion von Bernd Alois Zimmermanns Oper Die Soldaten. Im September 2008 leitete Steven Sloane die Uraufführung von Stewart Wallaces Bonesetter’s Daughter an der San Francisco Opera. 2007 wurde er in das Künstlerische Direktorium der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 für den Themenbereich „Stadt der Künste“ berufen. Steven Sloane ist bekannt als vielseitig engagierter Visionär. Sein außerordentlicher Gestaltungswille verschafft ihm in künstlerischer und kulturpolitischer Hinsicht Autorität und höchste Anerkennung.